Menu

Förderprojekte

Förderprojekte

Bundestreffen der Jugendclubs an Theatern

Bei der Jugendclubarbeit geht es primär um die Erarbeitung einer Produktion, die dann in den Spielstätten des Theaters zur Aufführung kommt. Weiterhin spielen die persönliche Weiterentwicklung des Einzelnen und die Entwicklung einer Gruppendynamik eine wichtige Rolle. Darüber hinaus versucht der Spielleiter auch, Konzentration, Wahrnehmung, Präsenz, Energie und viele Raffinessen des Theaterspielens durch Übungen und Spiele näher zu bringen. Oft werden Schauspieler, Schauspielstudenten oder Dramaturgen des Theaters um Unterstützung gebeten.

 

Die Häufigkeit der Aufführungen hängt von der Kapazität eines Hauses ab. Bei Jugendclubproduktionen wird mit Licht, Ton, Requisite und Inspizient des jeweiligen Theaters zusammengearbeitet. Somit können Jugendclubs auf eine bestehende Infrastruktur zurückgreifen.
Seit 1990 findet jährlich das Bundestreffen der Theaterjugendclubs an einer deutschen Bühne statt, wo sich jeder Jugendclub bewerben kann und von einer Fachjury ausgewählte Produktionen vorgestellt werden. Diese sollen die Bandbreite und Vielfalt der Arbeitsweisen von Jugendclubs bundesweit sichtbar machen.

2011 Lübeck Fördersumme € 3.500,00
2013 Oldenburg Fördersumme € 3.500,00


Bundeswettbewerb Gesang Berlin

Der Bundeswettbewerb wurde 1966 gegründet als Wettbewerb für solistischen Gesang. Seit 1979 wird er jährlich ausgeschrieben, abwechselnd für die Sparten Musical/Chanson (in ungeraden Jahren) und Oper/Operette/Konzert (in geraden Jahren).
Schirmherr des Wettbewerbs ist der Regierende Bürgermeister von Berlin, Veranstalter ist der Bundeswettbewerb Gesang Berlin e.V.
Der Bundeswettbewerb Gesang fördert den sängerischen Nachwuchs für deutschsprachige Bühnen. Kennzeichnend sind hohe Anforderungen an die Vielseitigkeit des Repertoires. Bühnenvertreter und Künstleragenten beobachten regelmäßig den Wettbewerb und engagieren junge Künstler.
Vorausgesetzt wird die deutsche Staatsangehörigkeit oder ein in Deutschland erworbener deutscher Schulabschluss (einer allgemein bildenden Schule).
Für den Juniorwettbewerb können sich Teilnehmer/innen im Alter von 17-22 Jahren anmelden.
Der Hauptwettbewerb wird für Kandidat/innen im Alter von 23-28 Jahren (Sparte Musical/Chanson) bzw. 23-30 Jahren (Oper/Operette/Konzert) ausgeschrieben.
Bundesweite Vorauswahlen werden in Zusammenarbeit mit Musiktheatern und mit Unterstützung des Deutschen Bühnenvereins in mehreren Städten durchgeführt. Die öffentlichen Finalrunden finden in Berlin statt.
Nach jeder Wettbewerbsrunde haben ausgeschiedene Teilnehmer Gelegenheit zu einem Beratungsgespräch mit der Jury, die sich aus Darstellern, Gesangspädagogen, Dirigenten, Regisseuren sowie Vertretern von Bühnen und Medien zusammensetzt. Die abschließenden Konzerte des Wettbewerbs werden in den großen Musiktheatern Berlins veranstaltet.
Der Wettbewerb wird gefördert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin und vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Der Regierende Bürgermeister von Berlin finanziert die ersten Preise im Hauptwettbewerb. Der Deutsche Bühnenverein, die Berliner Opernhäuser, Stiftungen und Privatpersonen stellen weitere Preisgelder zur Verfügung. Insgesamt werden Preise in Höhe von rund 50.000 Euro vergeben.
Jeder Finalteilnehmer am Bundeswettbewerb Gesang erhält einen Fahrtkostenzuschuss in Höhe von € 150,00, wenn dieser im Verbandsgebiet unseres Landesverbands wohnt.

2008 - 8 Teilnehmer
2009 - 11 Teilnehmer
2010 - 10 Teilnehmer
2011 - 20 Teilnehmer
2012 - 13 Teilnehmer

Nach oben